Meerforellenfischen an Fünens Küste April '11

#1 von Gastbeitrag , 12.05.2011 17:17

Hallo Leute,
vielen von Euch ist es ja bekannt, dass ein paar Fliegenfischer vom Coburger Stammtisch, sich jedes Jahr im zeitigen Frühjahr aufmachen, um an der Küste des Meerforellen-Eldorados Fünen den "Silberbarren" nachzustellen - so auch diese Jahr im warmen April.
Mitten in der Nacht ging es los, denn wir wollten spätestens am frühen Nachmittag auf der Insel sein. Bevor wir jedoch zu unserer Schlüsselübergabestelle fuhren, ging es zu GoFishing in Odense - den Anlaufpunkt für Meerforellenangler!


...endlich Kaffee- und Zigarettenpause


Die Brücke nach Fünen


Unsere Vision: Fischen gehen!

In unserem Ferienhaus angekommen, wurde erstmal schnellstmöglich ausgepackt. So konnten wir unser Equipment in Ruhe herrichten und einen ersten Blick in "unsere" Ostsee bzw. an unser Hausriff werfen konnten!


...wie war das nochmal!?


Unser Ferienhaus war fränkisches Hoheitsgebiet!

Wie all die Jahre fischten wir, aus Tradition, als erstes bei Fredskov, in der Nähe von Lundeborg. Früh am morgen, um 04.30 Uhr klingelte der Wecker und wir quälten uns ganz schön aus den Betten. Der schöne Morgen sollte uns aber entschädigen...


"Fredskov" am Morgen


"Frühlingsrolle"


Kleine Pause mit heißem Tee

Nach einer Siesta in unserem Ferienhaus ging es nachmittags zu unserem Hausriff. Bei Sonnenschein und einer Wassertemperatur von 10° konnte ich auch die ersten zwei Forellen fangen.


Eine Schöne 55er

Nach Bosöre sollte es am nächsten Morgen gehen. Für mich ein "Krötenwasser" Platz, für andere unter den Mitreisenden DER Platz auf Fyn


"Bosöre"


...und immer wieder die nassen Klamotten aufhängen.


Blick auf unser Hausriff "Purreskoven"

Unsere Top-Stelle in der Nähe unseres hauses lies uns nicht im Stich und wir fingen dort regelmäßig Fisch (und nicht nur das!!!). Ich fing dort sogar all meine Fische, zu unterschiedlichen Wetter- und Wasserverhältnissen. Ob Flut oder Ebbe, Sonnenschein oder Wolken, es ging eigentlich immer was!


"Catch of the Day" - eine (Kampf-)Schnecke, gefangen bei extrem langsamen Einstrippen!

Die Westküste Fünens gehört mit seinen tollen Plätzen Haelnes, Sonderby Klint etc. auch zu unseren liebsten Plätzen- wenn nur nicht immer die lange Anfahrt wäre. Aber die Strände der Westküste unterscheiden sich doch erheblich zu denen an der Ostküste. Hier dominieren doch Steilküsten und Strände mit Kies und großen Steinen/Felsen das Bild.


Aufrödeln bei "Sonderby Klint"

Zu Thomas Lieblingsplätzen gehört sicherlich Tarup im Nordosten der Insel. Dieser Platz war schlechthin der Abräumer der diesjährigen "Seatrout Open" von GoFishing. Der Großteil der gefangenen Forellen wurde an den drei Tagen Anfang April hier überlistet, darunter auch die größten...
Leider wurde bei unseren Besuch, in Strandnähe mit dem E-Motorboot geschleppt und dies sogar bis in Wurfweite. Laut einem weiteren deutschen Angler, mit dem sich Dirk unterhielt, standen die Fliegen- und Spinnfischer am Morgen sprichwörtlich Schlange an diesen Strandabschnitt - gefangen wurde aber nichts.


"Tarup", der Badestrand von Nordost Fünen.


Karibik-Feeling@Tarup

Als Alle noch schliefen, ging ich früh morgens zu unserem Riff und fischte mutterseelenallein in den Morgen hinein (...was sich reimt ist gut...)
Zwar kostete es mich auch etwas Überwindung, wir sind ja jeden Tag früh aufgestanden, aber wenn man schon mal da ist, beisst man die Zähne zusammen!
Es wurde belohnt mit einer 45er Forelle an der fast immer von mir gefischten "Pattegrisen" und einem 35er Grönländer.


...die Kleine, kurz vorm Abhaken.

Am Gründonnerstag, auch schon Feiertag in DK, lockte uns wieder die Westküste und es wunderte uns schon ein wenig, als am Leuchtturm auf Haelnes kein weiteres Auto stand - wo sind die Dänen
Es herrschten Traumbedingungen - sichtiges Wasser, kaum Wind und Wasserstand zum Waten top! Nur es waren bei glatter See keine Fische in der Nähe. Auch die Aussagen der einheimischen Angler bekräftigten unsere Feststellung, dass es zur Zeit mehr als schwierig sei ein paar Meeforellen zu fangen. Einerseits hat die Blüte der Kaltwasseralge Chatonella Ihren Tribut gefordert, andererseits sind bei diesem warmen Wetter und Wasser auch sehr viele Angler unterwegs und "vertreiben" die Fische aus dem Uferbereich. Der dänische Vater fuhr nach unserem Gespräch mit seinem Sohn in den Hafen nach Assen um Hering zu fangen!


Traumhaftes "Haelnes"

Nach Haelnes besuchten wir Sonderby Klint, aber hier waren sehr viele Angler unterwegs und nun mußten wir uns entscheiden: Sollten wir uns umziehen, dann bei gefühlten 30° eine dreiviertel Stunde an der Steilküste entlang laufen um danach festzustellen, dass unser Platz besetzt ist!?
Wir disponierten um und Fuhren nach Toro Hus, eine für uns neue Stelle, welche ich vor zwei Jahren in einem Sommerurlaub mal angeschaut habe. Aber auch hier, keine Regung im Wasser, nur Hitze und so langsam waren wir von dem langen Tag ausgepowert.


Old man chair@ "Toro Hus"


...und schon wieder geht es früh raus....

Eine Stelle welche auf Täsinge, einer Nachbarinsel von Fünen, liegt ist Vornaes Skov. Als wir, Dirk und ich, letztes Jahr das erste Mal an dieser Stelle fischten waren wir begeistert von diesem Platz. Er liegt direkt am Svendborg Sund, also tiefes Wasser ist direkt vor Ort und der Untergrund ist einfach fantastisch! Blasentang wechselt sich mit Seegras ab und nach kiesigen Abschnitten folgt sandiger Untergrund, kleine Riffe mit Findlingen bilden noch das i-Tüpfelchen.
Nur...., wir fingen dort noch nichts und hatten auch noch keinen Fischkontakt.


"Vornaes Skov" Blickrichtung Sund


"Vornaes Skov" Blickrichtung offene Küste

Schnell vergingen wieder mal die 12 Tage auf unserer Insel Fyn. Es waren wieder mal die vielen schönen Erlebnisse und Eindrücke die wir verinnerlicht haben. So konnten wir mehrmals Schweinswale beobachten, Schwärme von Tobiasfischen kreisten um uns und Stichlinge hetzten von einen Blasentangfeld ins andere - nur nicht von einem Jäger erwischen lassen, so wahrscheinlich das Motto.

Wir kommen wieder - keine Frage...!!!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 13.05.2011 | Top

RE: Meerforellenfischen an Fünens Küste April '11

#2 von Harald Treml , 03.01.2012 21:31

hi leute,

also dass hat dieser schöne Bericht wirklich nicht verdient!

nicht eine Antwort, ich hoffe Stefan dieses Jahr können Martin und ich euch mal begleiten!

sehr schöner Bericht


Fliegenfischen am Regen Landhotel Schwalbenhof:

-------- www.landhotel-schwalbenhof.de --------

 
Harald Treml
Beiträge: 170
Punkte: 111
Registriert am: 20.01.2011


RE: Meerforellenfischen an Fünens Küste April '11

#3 von Gastbeitrag , 07.01.2012 09:03

Danke Dir, für Deinen Beitrag, Harald.
Wir sind vor Ostern wieder vor Ort,...auf der Jagd nach "EdelTrout"!!!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


   

Unser "Stammtischausflug" zu Kohlmayr's
Finnland/Lappland/Norwegen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen