Kormoran und die aktuellen Eisverhältnisse

#1 von Gastbeitrag , 06.02.2012 11:39

Des Teichbesitzers Freud ist des Flussanglers Leid - so, oder so ähnlich könnte man wahrscheinlich bei der aktuellen Eislage wohl sagen.
Die Seen und Teiche unserer Region sind, durch die sehr strengen Minusgrade, mittlerweile alle zugefroren und nur unsere Flüße sind - teilweise - noch eisfrei.
Kormorane und auch Gänsesäger zieht es nun vermehrt an die frei zugänglichen Stellen an den Flüßen, und diese werden wohl zur Zeit arg befischt!
Bei einen kleinen Spaziergang am Main heute Morgen, konnte ich im neu renaturierten Stück oberhalb Unnersdorf, auf der Höhe des Parkplatzes gleich eine Fünferbande Gänsesäger entdecken. Desweiteren zählte ich auf den kurzen Stück bis zum Biotop mind. vier Kormorane, die beim Fischfang waren und/oder sich "sonnten". So viel ich erkennen konnte, hatten die jagenden Kormorane keinen Jagderfolg und Ihr Schnabel blieb leer!
Leider hatte ich nur meine Handykamera zur Hand und man erkennt auf den Bildern so gut wie nichts - Sorry, beim nächsten Mal wird die Digicam mitgenommen.



Die angelegten Inseln und Buhnen haben unbeschadet das Hochwasser überstanden



Auf der gegenüberliegenden Seite jagd ein Kormoran, der Rest der Gruppe sonnt sich auf meiner Seite - leider verdeckt von den Bäumen, ansonsten wären Sie wahrscheinlich auch schon geflüchtet!?!



Nur noch die Hauptströmung ist eisfrei



Hier gibt es für Kormoran&Co. keine Chance! Der Main ist oberhalb des Hausener Wehres komplett zugefroren



Unterhalb des Wehres tummeln sich die Teichhühner, aber auch zwei Kormorane waren darunter


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Kormoran und die aktuellen Eisverhältnisse

#2 von Jürgen Müller , 06.02.2012 18:56

Hallo Stefan,

da hättest Du gar nicht so weit fahren brauchen um Kormorane zu sehen Ich habe heute in Neuses gearbeitet und konnte die Sulz unterhalb des Goldbergsees einsehen! Über den ganzen Tag verteilt sind immer wieder zwei schwarze-Biester herum geflogen. So gegen 16.00Uhr sind sie dann sogar in der Sulz gelandet. Die waren bestimmt auch am See, falls dieser nicht zugefroren ist.
Waren bestimmt nicht die einzigen Vögel welche an den Flüssen in der gegend zu sehen waren. Leider.
Man muss auch sagen das die sich ziemlich nahe an Wohngebiet ran trauen, zumindest mittlerweile! Scheint eine berechenbare Sache zu sein für die Kormorane, ein Hund bleibt am Boden, Spaziergänger haben keine Schrottflinten und auch sonst ist so ein Park recht ruhig in dieser Jahreszeit. Oder?

So weit
Jürgen

Jürgen Müller  
Jürgen Müller
Beiträge: 35
Punkte: 16
Registriert am: 21.01.2011


Kormoran und die aktuellen Eisverhältnisse

#3 von Hante Fliedner , 07.02.2012 01:53

Ich habe mir ja - vermeintlich "kleinbürgerlich" - zum Thema "Kormoran" den "Hals verrenkt"; ich hatten so sehr auf einen milden Winter gebaut, in dem Bewußtsein: Der Fischbestand - ob reduzierter Freßfeinde im Wasser - erholt sich (blitze-)schnell und jetzt müssen wir wieder - Angeln bar jeglicher Entnahme, Angelfischen lediglich als Bestandskonntrolle - darbend-betreiben; laßt uns den Mut nicht verlieren, laßt uns "Bestandskontrollen"; das meint der wahrhaft – besorgt-betrübte – Hante. (Ich will nicht hochrechnen, was 10 Kormorane in 20 Tagen in unseren kleinen Fließgewässern "bedeuten".)

Es gibt übrigens – in diesem Kontext – eine "spannende" Internet-Seite = "EISLAGEBERICHT"; (ihr müßt gegebenenfalls das aktuelle Datum vor der Abruf-Auflistung eingeben).


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 12.02.2012 | Top

   

**
Kormoran - Schüsse ohne Waffenschein

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen