Streamerrute für Meister Esox...!?

#1 von Benni_K. , 30.03.2011 18:52

Hi zusammen,
wie der Titel schon sagt und ich in meiner Vorstellung ja auch schon geschrieben habe, will ich es dieses Jahr endlich mal angreifen und meinen Lieblingen neben Spinruten und Baitcastern nun auch mal mit der Fliegenruten nachstellen.

Da ich allerding "bisl Perfektionist" bin, bin ich mir natürlich wieder zu schade, meine alte "Muggenbatsche", die noch im Keller steht, dafür zu verwenden.

Gebt mir doch bitte mal paar Tips, auf was ich so achten sollte, für die Erstausrüstung!? Da ich wohl hauptsächlich an den Baggerseen angreifen werde und höchstens selten mal am Fluss, dachte ich an ne 9ft Peitsche so im Bereich um die 8-9er AFTMA Klasse!? Hab mir da sogar schon eine "ausgeguckt", von der ich bereits in diversen einschlägigen Hechtforen einiges Gutes bzgl Preis/Leistung gelesen hatte. Schimpft sich glaub ich Rozemeijer "Pike Fly" oder so. Die Ruten von Bertus kenne ich natürlich schon, von den vielen Spingeigen und kann das soweit auch echt unterschreiben, was Preis/Leistung angeht. Ach ja, auf so ne hundert ma zersägte "Reiserute" hab ich kein Bock, sollte bitte was 2-teiliges sein. Bin es aus meiner Spinfischerei einfach gewohnt und fische da auch viel mit 1-teilern. Meinem T5 is das Thema Transportlänge eh egal...! ;)

Wie schaut es mit dem Thema Rolle aus? Auf irgendwas zu achten, auser die AFTMA Klasse, dass die halbwegs passt!?

Und Schnur, was ist damit? Welche Form und Sinkeigenschaften!?

Noch kurz zum Preislichen: Da ich es wohl nur ab und an mal mit der Fliege "aus Fun" probieren werde, bitte keine 300.-€ plus Ruten a la Hardy, Sage usw vorschlagen, soll schon noch im Rahmen bleiben.

Wenn jemand von euch evtl noch nen "altes" gebrauchtes Hechtset daheim stehen hat, dass für seine Zwecke nichtmehr gut genug ist, kann man da ja evtl auch mal drüber reden!? ;)

Grüßle und danke schonmal,
Benni

p.s.: Ja, ich "kann" schon mit der Fliegenrute werfen, sicherlich nicht so göttlich wie ihr, aber ich hab früher zu meinen Jugendzeiten schon ab und an mal mit meiner alten "Muggenbatsche" rumhantiert und denke, dass ich nach bisl Eingwöhnungszeit schon wieder halbwegs brauchbar mit umgehn kann.


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011

zuletzt bearbeitet 30.03.2011 | Top

Streamerrute für Meister Esox...!?

#2 von Hante Fliedner , 30.03.2011 20:15

Hallo - Meister Esox-Benni,
Ich teile ja Deine Esox-Begeisterung – bin aber ein "KLEIN"-Meister.
Deine Geräte-Frage deligiere ich daher an Stefan und Holger, die Dir sicher - und durchaus berechtigt - "Vision" empfehlen werden.
(Zur Begrüßung binde ich Dir schnellstmöglich einen 22-Zentimeter-Tandem-Streamer. )
(Anbei: Zum Fliegenfischen auf Hecht schien mir der Ostsee brauchbar, da man diesen -weitestgehend- im Randbereich bewaten und die "Abbruchkante" mit kürzeren Würfen befischen kann; im Mainrother Baggersee und am Angersee konnten Roland und ich -2006- auch "kleine" Hecht-Erfolge verbuchen.)
Später mehr - von - Hante


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#3 von Benni_K. , 30.03.2011 20:52

Na da bin ich ja mal gespannt, was mir die Pros so empfehlen!?

Ja, von "meinen Seen" hab ich mir schon den ein oder andren so bischen ausgekuckt, von denen ich denke, dass sie für meine Fliegenanfänge geeignet sein könnten...! Kenne sie ja durch meine vielen Spinfischeinsätze der letzten 2 Jahre doch schon ein bischen und denke da sollte schon weng was gehn...! ;)

Und auf deinen "Großstreamer" freu ich mich natürlich schon besonders! :D


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#4 von Gastbeitrag , 31.03.2011 16:38

Hallo Benni,

vorab gleich mal: Wir können gerne mal zusammen zum Fliegenfischen auf Hecht gehen, nur so zum Vorschlag.
Viele Fliegenruten-Hersteller bzw Entwickler haben in letzter Zeit spezielle Fliegenruten zum Hecht-Fischen in Ihr Programm aufgenommen. So ist auch bei Vision, seit diesem Jahr speziell die "Big Daddy" Rute und die dazugehörige Schnur "Big Daddy" erhältlich. Rute und Schnur

Wenn Du beim Fliegenfischen auch die "etwas größeren" Muster bevorzugst, dann würde ich Dir zu einer 10er Rute raten! Ich fische eine 8er und eine 9er Schnurklasse, werde mir aber auch noch stärkeres Gerät zulegen. Solche Ruten transportieren doch schwerere und/oder windanfälligere Streamer leichter als Ruten in den unteren Klassen. Wichtig, wenn nicht sogar dass Wichtigste, ist sicherlich die Schnur! Hier solltest Du eine Schnur mit einen sogenannten "Bass Taper" benutzen. Hier liegt das ganze Gewicht der Schnur im extrem kurzem Kopf, bei der "Big Daddy" ist die Länge des Kopfes gerade mal 8,5m lang! Je konzentrierter das Gewicht, um so leichter lassen sich damit voluminöse Fliegen werfen, weil so eine kurzes, aggresives Taper große Fliegen viel leichter transportiert! Auch braucht man viel weniger Schnurlänge vor dem Spitzenring, dass die Rute optimal arbeitet.

Zu den 10er Ruten kann Dir Holger sicherlich mehr erzählen. Er hat schon eine in seinem Repertoire und kennt sich mit diesen Kraftmaschinen besser aus.

Leider konnten Holger und ich die "Big Daddy" Serie noch nicht werfen, da Kathi von FlyFishersDream, sie an Ihrer letzten Hausmesse noch nicht auf Lager hatte. Aber die nächste Messe kommt bestimmt und am 07. Mai wird sie sicherlich die ein oder andere in Ihrem Laden stehen haben!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#5 von Benni_K. , 31.03.2011 17:07

Ok, danke erstmal für deine Antwort und Aufklärung.

Auf dein Angebot komme ich natürlich gerne zurrück, würde ich freilich gerne mal machen...! Kann ich sicherlich jede Menge lernen!

Aber mal ganz ehrlich, will die Sache ja erstmal probieren und selbst wenn es mir liegt bestimmt nicht nurnoch damit fischen. Dafür stehen einfach zu viele gute Kunstköderruten im Keller! Auch ist es an manchen Gewässern bestimmt nicht so gut möglich bzw nicht unbedingt die erfolgreichste Methode...

Was ich sagen will, ich wollte mir eine "Spass-Kombo" zum gelegentlichen Fischen zulegen, weil es mich interessiert und sicherlich einen heiden Spass macht. Hab jetzt auf die Schnelle mal gegoogelt und die Rute in nem schwedischen Shop gefunden. Die Peitsche kostet ja fast 300 Eier! Ganz ehrlich, für die Kohle kauf ich mir lieber meine 2te schwere Muskyrute, die ich noch will. Würde da sogar für die gewünschte Lamiglas reichen ey! Ok, ich weiß, ich hatte in meiner Suche angegeben, dass sie bitte nicht über 300 Kröten kosten soll, sollte aber nicht heisen, dass die Rute ruhig 297.- Eier kosten darf. Nen ganzen Zacken günstiger (bspw die Rozemeijer) wären mir für den Anfang und zum probieren ehrlich gesagt schon deutlich lieber gewesen.

Die Sache mit der Schnur klingt natürlich plausibel...!

Wie schauts mit dem Thema Rolle aus? Ist doch eigentlich nichts andres wie ein "Schnurspeicher", tut es da auch was "günstiges" im LA-Bereich? Die beste und gleichzeitig sensibelste Bremse ist denke ich auch hier, wie beim Fischen mit der Baitcaster (helfe hier auch gern mal noch mit dem Daumen weng mit aus), der eigene Finger/die Hand, oder!? Hatte schon überlegt, ob man da dann evtl auch noch eine zusätzliche Ersatzspule kauft, um einmal eine schwimmende Schnur (für extrem flache Bereiche) und einmal eine Sinkende (wenns mal weng tiefer gehn soll) parat zu haben...!?


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011

zuletzt bearbeitet 31.03.2011 | Top

RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#6 von Gastbeitrag , 31.03.2011 17:20

Ich kann Dir die Vision Koma Rolle empfehlen. Sie kostet um die 100€ und eine Ersatzspule ist meistens auch dabei! Eine vernünftige (Scheiben-)Bremse hat sie auch und wenn es auf Großfisch geht, dann sollte die Rolle schon eine ordentliche Bremse haben. Eine abziehender Fisch kann nämlich üble Spuren hinterlassen, wenn die Schnur durch die Finger rutscht! Auwa!!!
Klar, die Rute ist nicht gerade günstig, im mittleren Preissegment, aber die Qualität passt halt bei Vision - war aber nur ein Vorschlag.
Du kannst Dir freilich eine günstigere Rute kaufen, nur sollte sie wirklich dafür ausgelegt sein, schwere nasse Hechtfliegen (auf Distanz am See) zu werfen, nicht dass sie schlapp macht. Du kannst gerne mal eine von meinen Ruten zum Testen verwenden.


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#7 von Benni_K. , 31.03.2011 17:34

Wie Bremse und abziehender Fisch??? Ich bin doch Grobmotoriker und meine Bremsen beim gezielten Hechtfischen kennen mitlerweile nur noch eine Stellung!

Lediglich beim "Fun-Angeln" mit leichtem Gerät (Barschruten) auf Hecht werden die Bremsen genutzt!


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#8 von Gastbeitrag , 01.04.2011 16:21

Nein, eben nicht Bremse und Fisch. Ich meinte, wenn Du keine anständige Bremse hast und dann über die Finger bremsen willst, dann könnte dies schmerzlich werden wenn Meister Esox mal Schnur nimmt!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#9 von Benni_K. , 01.04.2011 16:42

Kommt Jungs, nehmts mir nicht übel, dass ich nicht gleich soo viel Kohle ausgeben möchte und helft mir mal ein bischen.

Hab jetzt in meinen Raubfischforen auch schonmal bischen nachgefragt und auch im Fliegenfischerforum mal ne Suche aufgegeben und natürlich auch schon einige Meinungen und auch Angebote bekommen. Helft mir da mal weiter und sagt mir, was davon evtl zu gebrauchen ist, oder wovon ich die Finger lassen sollte!? Zu der von mir anfangs angepeilten Rozemeijer hab ich jetzt auch wieder viel positive Resonanz bekommen, aber auch jemanden, der mir total davon abriet!? Nu bin ich genauso schlau wie vorher!?

Als da wären erstmal:
- Rozemeijer Pike&Mefo Fly FTR 9" #9 2-tlg. momentan für ungefähr 70€ zu kriegen (neu)
- Shimano Stradic Fly Super Graphite 9,9" #6/8 2-tlg. könnt ich für 65€ ham (neu)
- Shimano Biocraft EV 9,6" #6/8 3-tlg. kommt mich auch ungefähr auf 65€ (wenig gebraucht)

Vllt sagt einem von euch ja eine der Peitschen was und ihr könnt sagen, "lass blos die Fingder davon" oder "ja, für des Geld ganz ok"...!?

Auserdem hat sich über das Fliegenfischerforum noch jemand gemeldet, der wohl auch mehr als genug im Keller stehn hat. Hab mit ihm gerade mal telefoniert und so grob mein Vorhaben sowie Gewässer beschrieben und er schaut seine Ruten, die nichtmehr so oft genutzt werden mal durch und gibt mir dann Info, was er für mein Vorhaben hätte und mir günstig abgeben könnte. Hat am Telefon sowie in seiner Email auf jedenfall einen sehr freundlichen und kompetenten Eindruck gemacht. Im Gespräch waren gerade ein paar Ruten von bspw Orvis die mich um nen Hunni kosten würde, sowie einiges andres, was er noch hat. (Rollen, Schnüre usw) Lässt mir mal eine genauere Beschreibung und Bilder zukommen. Denke die Email warte ich auf jeden Fall mal noch ab und frag euch dann evtl mal noch nach eurer Meinung dazu!

Danke euch schonmal,
Benni


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011

zuletzt bearbeitet 01.04.2011 | Top

RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#10 von Hante Fliedner , 02.04.2011 00:55

Hi - Benni,
Kleinmeister-Hante wagt es kaum zu sagen: Ich würde mich, kniepig wie ich bin (und ohne daß ich, weil völlig vereinsamt, jemanden um Rat fragen könnte)- für den Einstieg - auf eine (mir natürlich nicht test-vertraute)
"Shakespeare Omni X Fly Rod, 9,6"; #7/8" - zweiteilig, und eine
"Shakespeare Omni X7-8 Fly Reel" -LA, Alu-Guss, mit Ersatzspule
"stürzen". (Rute+Rolle=80 EUR !?)
(Die Rozemeijer Pike&Mefo Fly #9 wäre mir zu schwer***; die Shimano-Ruten sind mir zu 3-teilig und die AFTMA-Klassenangabe 6-8 zu unbestimmt; wenn man Pech hat, sind die Ruten schon bei einer WF7-Schnur überlastet.)
(***Für Dein Fliegen-Fun-Streamer-Fischen sollte Klasse 7/8 reichen; ein (Hante-)Synthetik-Staubwedelhaar-Großstreamer läßt sich da problemlos - mit fun - werfen.)
Anbei: Ich habe eine brauchbare Kevlar-Carbon Rute ('6/7) plus Orvis RockyM Rolle plus Sink-Tip plus reichlich Backing, die ich Dir für Deine ersten Baggersee-Tests (dauerleihweise) abtreten könnte; ansonsten: Dein Telephonat mit dem Fliegenfischer-Forums-Menschen wirkt doch vielversprechend.
Mehr fällt dem greisen Hante (derzeit) auch nicht ein.


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#11 von Benni_K. , 04.04.2011 15:54

So Jungs, danke erstmal für eure Antworten, Tips und Meinungen.

Habe die letzten Tage doch noch einige Anrufe von Mitgliedern des Fliegenfischforums bekommen und heute auch eine Antwort von dem netten Herrn, mit dem ich die Tage mal telefoniert hatte, was er noch so für mich hätte. Die anderen Anrufe waren aber teilweise "ehr uninteressant" für mich, weil Rollen die mich auch gebraucht meist noch 200.-€ und mehr gekostet hätten.

Also da wären (Ich zitiere einfach mal seine Email, wie er es mir geschickt hat)

1. Orvis Clearwater 9' #8 2 teilig mit Futteral und OrvisRohr.Es ist die ältere (noch der bessere Blank !) Serie. Ist gute Orvis Qualität und topgepflegt.Wirft dank kräftiger Aktion auch eine WF9 und ist auch gut für dicke Streamer.Würde die Dir für 100 € lassen (tut aber schon weh !) .

2. Eine neue Shimano Nexave 9,6' 2 teilig. Wird als Klasse 6/8 angegeben, was aber Blödsinn ist. Ist eine 8/9 er und für Hecht sehr gut mit ner kräftigen Aktion. Die Nexave Ruten haben nen mattschwarzen hochwertigen Blank und sind ein Insider Tip. Gibts nicht mehr und wurden wenig verkauft. Unter anderem auch weil die Klassifizierung bei dem straffen Blank völlig verkehrt war. Wir nehmen die #5/6 er davon zum Mefo Fischen mit ner 7/8 er Schnur.Super für Einsteiger ins Ostsee Fischen. Die Rute habe ich selber günstig bekommen und nie gefischt(weil ich selbst noch 4 in der Klasse habe... :-) )Kannst Du für 75 € haben.

Rollen hätte er noch eine Scientific Angler LA in 9/10 und eine Orvis DXR.

Die dritte Rute aus seinem Angebot hab ich mal weg gelassen, weil 4-teilig und dass will ich "ums Verrecken" nicht haben...!

Ein anderer bot mir per Email eine Redington CPX #8 / 10' und die von euch genannte Koma mit E-Spule an.

Wäre cool, wenn ihr mir dazu was sagen könntet!? Gerade die beiden Orvis Teile klingen für mich jetzt nichtmal so übel und denke der Preis ist auch noch ok, oder!?


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011

zuletzt bearbeitet 04.04.2011 | Top

RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#12 von Benni_K. , 04.04.2011 21:51

Sorry, hast du falsch verstanden, Holger, bzw konntest du nicht wissen...!

Micha hatte in dem Posting vorher die Frage an den Max gestellt, wann er wieder in Coburg ist (weil er ja in Stuttgart studiert). Ich hatte aber zufällig gestern mit ihm (Max) telefoniert und wusste daher, dass er bereits wieder in CO ist und habe daher wiederum Michas Frage (an Max) für ihn (Max) beantwortet.

Und warum die ganze Verwechselung deinerseits!? Richtig, weil der Max mit Nachnamen auch Herold heist, sorry!

Hat mit dir rein garnichts zu tun, sorry falls es dich bischen verwirrt hat! Aber glaub mir, auser dir hat in dem Zusammenhang dann keiner an dich gedacht, alle andren wussten schon, dass es um den Max geht...!


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#13 von Gastbeitrag , 05.04.2011 09:25

Servus Benni,
Orvis ist schon eine gute Marke ohne Zweifel, aber ich würde mit ernsthaft überlegen, ob ich mir eine mind. 4 Jahre alte Einsteigerrute (Clearwater 2 gab es ab 2008) für 100 Euronen und dazu eine Rolle aus den Siebzigern kaufen will!? Wenn die Rute sehr oft gefischt worden ist und noch mit großen Streamern an einer vielleicht zu schweren Schnur, dann kann schon Materialermüdung auftreten! Soll nicht heissen, dass die Rute nicht mehr fischt, aber sie verliert halt an Kraft. Hätte Dir an dieser Stelle sonst eine Shimano #8 angeboten, aber mittlerweile fischt sie eigentlich nur noch ne 6er oder 7er Leine mit kleineren Streamern gut.
Was hälst Du von diesem Angebot von FlyFishersDream "Einsteigerset" für Hecht Hier erhälst Du diese Rute, ideal zum Einsteigen ins Fliegenfischen, diese Rolle in 7/8 und eine passende WF Schnur (Keulenschnur)!
Außerdem wird es sicherlich eine Garantie, auf nicht selbst verursachte Beschädigungen geben.

Dies wäre mein Tipp und ist auch noch ein "Sonderangebot"!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#14 von Benni_K. , 05.04.2011 15:52

Das von dir gepostete Angebot ist mal wirklich richtig gut, Stefan! Würde ich auch sofort zuschlagen, aber warum wusste ich nur, dass die Rute wieder 3-teilig is!? Warum um Himmels Willen sind diese ganzen Muggenbatschen immer 3- oder gar 4-geteilt, des geht mir sowas von aufn Sa...! Hab da einfach ne Abneigung gegen, sorry. Kommt vllt daher, dass fast alle meiner Baitcaster eigentlich nurnoch Einteiler und lediglich meine Spinruten maximal 2-teilig sind. Ich mag diese ewigen Steckverbindungen einfach nicht...!

Hm, leuchtet irgendwie ein, was ihr zu der Rute usw sagt, ja. Klingt so, als würdet ihr das berühmte "weich gefischt" meinen, wie man es manchmal von älteren Wallerspinruten oder Karpfenruten hört!? Ne schwarze Koma inkl. E-Spule hab ich wie gesagt auch noch angeboten bekommen, klingt eigentlich ganz ok, vom Preis her. Glaub, die werd ich mir auf jeden Fall schonmal "safen"...


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011

zuletzt bearbeitet 05.04.2011 | Top

RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#15 von Gastbeitrag , 05.04.2011 22:40

Benni, es gibt einen ganz einfachen Grund!
Wir Fliegenfischer sind meist ein reiselustiges Völkchen und wenn man mal mit'm Flieger weg will (oder die Freundin hat zuviel Gepäck ), dann sind zweiteilige oder sogar nur einteilige Fliegenruten von 9 Fuss mehr als sperrig!
Mittlerweile sind die Hülsenverbindungen, wie z.B. Zapfenverbindungen, so ausgereift, dass sie in der Aktion der Rute kaum mehr spürbar sind.

Weich ist aber auch nicht gleich weich (ermüdetes Material)! Es gibt auch heute noch Ruten mit vollparabolischer Aktion (bis ins Handteil) welche eine hohe Rückstellkraft / Schnelligkeit haben und Ruten mit halbparabolischer oder nur Spitzenaktion, welche eher "langsam" sind.
Dies darfst Du nicht verwechseln mit einer Rute, welche über die Jahre, durch sehr häufigen Gebrauch, Ihre Spannkaraft verloren hat. Irgendwann wird auch das beste Rutenmaterial müde. Man muß ja bedenken, dass ein Blank einer Fliegenrute durch das Werfen an sich, viel öfters aufgeladen/beansprucht wird, als z.B. der einer Spinnrute!

Apropo "einteilig". Ich kenne da einen Gespliesstenbauer, der sagenhaft schöne und spritzig-kräftige Fliegenruten baut!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


RE: Streamerrute für Meister Esox...!?

#16 von Gastbeitrag , 09.04.2011 02:39

Servus Benni,
wie hast Du Dich entschieden, oder überlegst Du noch?


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011


LA-Rolle + Streamerrute für Meister Esox...!?

#17 von Hante Fliedner , 10.04.2011 14:05

Hallo Benni,
Der Jungangler Martin aus Sonneberg - ich traf ihn gestern einmal mehr am Main - hat sich in England (ebay) OKUMA-LA-Rollen geordert; ultraleicht, super; Preis inkl. Versand 50,- EUR = halber D-Preis. (Die Rollen haben - für uns ja nicht so wichtig - gar ein gekappseltes Bremssystem.)
HINWEIS: Ich habe übrigens (stur, doch) - für Dich unverbindlich - eine S-Omni-X, #8, - zum Testen - geordert; kommt mitte nächster Woche + Sink-Tip-Schnüre; die semi-gebrauchten kannst Du dann - zum Probieren - haben --- + DT#7 auf Cortland-LA-Rolle + DT#8 - auf OKUMA-Rolle)
Gruss vom Hante


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 10.04.2011 | Top

RE: LA-Rolle + Streamerrute für Meister Esox...!?

#18 von Benni_K. , 13.04.2011 03:04

Sorry Jungs,
war die letzten Tage mal wieder viel mit der (Karpfen-) Angelei beschäftigt und hab die Woche Spätschicht, daher nicht so viel im Forum/Inet.

Hab jetzt mal wieder "Bennitypisch" gepokert und mich trotzdem für die Orvis-Rute sowie 2 Schnüre (nach einem Gespräch mit dem "Häuptling") von dem Verkäufer entschieden. Als Rolle kommt eine Vision Koma drauf und gut ist.

Jetzt muss das Zeug hier nurnoch eintrudeln und dann gehts ans üben. Hatte am Wochenende nämlich mal meine alte 6/7er Fliegenrute mit beim Karpfenangeln dabei, da nen mittleren Streamer drauf und mal weng probiert. Mensch, waren die Versuche mal wieder kläglich...! *schäm*


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011


   

**
Lieblingsshops für Equipment ( Ruten, Rollen etc. )

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen