Fliegenfischen am Main (Hante, 2011, Mainfischereigemeinschaft) - Hochstadt - Lichtenfels - Staffelstein - Ebensfeld

#1 von Hante Fliedner , 06.04.2011 22:40

Ich – für meinen Teil – gedenke Euch hier die eine oder andere FliFi-Main-Impression plus klägliche / protzige Monats-Fangstatistik abzuliefern – macht es doch (für Euer "Hausgewässer") – bei Gefallen / uns zu Gefallen – ebenso.
Details + More spätestens Ende April – Petri-Heil wünscht Hante


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 08.04.2011 | Top

Fliegenfischen am Main - Martin + Forelle + Bachflohkrebse

#2 von Hante Fliedner , 10.04.2011 13:50

Ich muß Euch doch kurz einen Zwischenbericht geben: Ich habe gestern - einmal mehr - Martin (15) aus Sonneberg am Main getroffen. (Der macht das als Schüler des Sport-Gymnasiums Oberhof mit dem Fahrad!!! - etwa 1,5 bis 2 Stunden Fahrzeit; für mich - als alter Mann - schier unvorstellbar).
Martin hatte (gegen 13:00 Uhr) ein schöne Portions-Bachforelle (ca. 34 cm) an der Staustufe bei Michelau gefangen (Oliv-Schwarzer-W.-Bugger); der Fisch war brechend-voll mit Bachflohkrebsen (Ca.-Größe: 9 mm; Martin hat den Fisch in meiner Anwesenheit ausgenommen und mir den Mageninhalt präsentiert***) - (Empfehlung: Richtet Euch bei Eurer Main- Frühlings- Pirsch darauf ein - evt. sind noch Restexemplare von Main-Äschen "drin" - Hochstadt, Schwürbitz) -

Petri-Gruß von Hante

(***Martin hat einen ganzen Schwarm juveniler Fische steigen sehn und mit seiner Pol-Brille beobachten können; er meint, es waren (einjährige) Bachforellen (Döbel, Hasel, Laube?)
Anbei: Bachflohkrebse werden - so meine Beobachtung - von Salmoniden nur bis in den späten April, frühen Mai aufgenommen, dann sind nur die (großen) Eintagsfliegen und deren Larven gefragt; erst im Spät-Spät-Herbst und Früh-Winter sind die - ja ganzjährig vorhandenen Flohkrebse wieder zentraler Nahrungsbestand.

(Wenn ihr im Sommer im Main (behutsam) Fische entnehmt: Untersucht den Mageninhalt doch bitte mal auf Kamberkrebse - Hante dankt).


[Der Kamberkrebs (Orconectes limosus, Synonym Cambarus affinis) hat - als deutliches Bestimmungsmerkmal - rostrote Streifen auf der Oberseite der Schwanzsegmente - die müßte man - im leicht angedauten Zustand; etwa: Mageninhalt Hecht, große Barbe (?!) - noch erkennen können.]
(Entnehmt doch bitte wenigsens einmal im Jahr einen großen Weißfisch (Barbe, Döbel, Rapfen, etc.) und untersucht diese (blitzschnell) auf deren Mageninhalt – wie sollen wir denn sonst wissen, was die Fische so fressen – mit einer gut fabrizierten Dill-Soße schmeckt auch ein -(z.B) 55-cm- Döbel ausnehmend gut!!!–
In einer nächsten (nicht notwendig messegebundenen) "Tambach- Vortrags- Reihe" resp. in einem "Tambacher- Fischerei- Symposion" müssen wir ja auch die (nachvollziehbar) "unter"-informierten Fischereibiologen über das Nahrungsverhalten der Fische nachhaltig informieren. Also – "Nachhaltige"*** Fischerei und Fischentnahme – im Sinne eines "wissenschaftlichen" Aus- und Ver-wertungsinteresses ist gefragt)
(***Was ist derzeit "nachhaltig Fischerei" und "vertretbare Fischentnahme"? Drei bis fünf Fischentnahmen pro Jahr ??? – wollt Ihr antworten?!?)
Das Thema zielt auf "Hegemaßnahmen"; antwortet "HIER"


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 10.05.2012 | Top

Auf Raubfisch (Hecht oder Waller) bei Unnersdorf (Main-Brücke)

#3 von Hante Fliedner , 31.08.2011 12:18

Liebe Freunde,
am vergangenen Sonntag (28.08.11) waren ja Christian M., Robert E., Stefan B., Thomas R. und ich bereits am Wehr in Hausen ("Rapfen-Pirsch") und – nach netter Kaffee-Pause in Unnersdorf – beendeten wir unsere gemeinsame Fischerei im Main-Abschnitt "Brücke-Unnersdorf" bis "Lauter-Mündung". (Alle fingen wenigstens ein Bärschlein.)
Gestern (30.08.) waren Christian und ich noch einmal an dieser Stelle; Ergebnis: Einen kleinen Barsch für Hante. Aber –: Gegen 19.45 Uhr tat's einen gewaltigen Schlag in Ufernähe, so als spränge ein "Wasserhund" (=Labrador) in das Wasser (Karte: - 2 -) – nix Labrador – Mords-Raubfisch –; einen ähnlich heftigen Schwall beobachte ich bereits in diesem kleinen Fluß-Abschnitt im Mai (Karte: - 1 -)

[[[Stefan G hat berechtigt reklamiert, daß ich konkrete Standplätze -mühsam- großgewachsener Hechte verrate: Ergo: Bild entfernt.]]]

Stefan berichtete ("Stammtisch on Tour") von einem kurzen Kontakt zum "Hecht seines Lebens" (ca. Bißstelle: Karte: Grüner Kreis).
Also: Da ich bis ca. 15. September in Coburg bin, werde ich diesem Räuber (in den kommenden Tagen in diesem 80-Meter-Abschnitt) allererst einmal am morgigen Donnerstag, Freitag und Samstag (1., 2., 3.09; ca immer ab 15 Uhr) nachstellen. – Wer schließt sich an? [cf@wos-co.de; 0175-9477355; ich werde diese und weitere Termine im Forums-Kalender eintragen]

Wer den Fisch fängt – bitte Erfolgsbericht an geeigneter Stelle des Forums!!!


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 11.05.2012 | Top

Stefan und Hante am Main bei Unnersdorf

#4 von Hante Fliedner , 03.09.2011 12:40

Unnersdorf hat unsere kleinen Main-Träume erfüllt: Hante fing einen Hecht unterhalb der Lauter-Mündung, der dann - ob im Auge gehakt - nämlich blind war, wie der Fänger (Stefan: "Blinder Fisch für blinden Fänger"; weitere Stefan-Schmähreden und Despektierlichkeiten will ich dem Leser ersparen); Stefan fing eine prächtige Bauer-Bärbel-Barbe (auf "Sicht") per Nymphe.


Der Hecht - weil lädiert - und die Barbe - weil zum Kochen-Probieren - wurden entnommen.
Stefan sagte - völlig berechtigt - "EINEN Fisch pro Saison darf man doch wohl entnehmen".

Beachtet die Kalender-Einträge als "Vorschläge" für gemeinsames Fischen: "Kalender"


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 10.05.2012 | Top

RE: Hante an Stefan - Zander am Rhein und nicht am Main

#5 von Christian Meier , 17.09.2011 21:53

Hallo zusammen,

wie im Kalender gestern hinterlegt war ich heute spontan am Main - mein frisch geborener Nachwuchs läßt mir einfach kaum noch Zeit...
Gegen 11 Uhr war ich am Hausener Wehr und habe von der Hausener Seite das Ufer befischt. Außer einem sehr kleinen Barsch hatte ich keinen Biss. Vielleicht lags an meinen Mustern? Oder am Unwillen der Fische. Dank meiner neuen PolBrille hab ich Dutzende von kleinen und auch größeren Barschen und Plötzen direkt vor mir schwimmen gesehen. Ich stand rechts neben der Fischtreppe im Wasser auf einer Art Felsvorsprung mit scharfer Kante. Vom letzten Treffen mit Hante, hatte ich noch einen von seinen wunderbaren schwarzen Streamern in meinem Fundus (Ich glaub den will ich behalten, lieber Hante!) Diesem ist dann an der beschriebenen Stelle doch tatsächlich ein stattlicher Rapfen hinterhergeschwommen (alles dank PolBrille in ca 3 m Entfernung beobachtbar). Aber leider wie bereits geschrieben kein weiterer Biss. Gegen 13 Uhr hab ich dann meinen Standort nach Lichtenfels zum Korbmarkt gewechselt und mir ein Fischbrötchen gekauft. ;)
Da ich neben dem Fliegenfischen auch noch Dampfloks zu meinem Hobby zähle, kam ich heute voll auf meine Kosten. In Lichtenfels war ein Sonderzug, der gegen 17:15Uhr wieder gen Bamberg abfahren sollte. Da ich noch einmal fischen wollte, hab ich dann einfach mal die Eisenbahn- und Fischstrecke verglichen...
Bei Ebensfeld ist die Eisenbahn am nächsten der Fischstrecke - also auf nach Ebensfeld!
Von ca. 16 Uhr bis 18 Uhr hab ich dann die wunderschöne Strecke zwischen Ebensfeld und Niederau befischt. Mit einer kleinen Unterbrechung als der Dampfzug ca 17:30 vorbeirollte...
Am Rückweg nach Coburg hab ich dann doch tatsächlich noch einmal in Unnersdorf Halt gemacht. Aber nach 5 Würfen und einem weiteren Minibarsch am Streamer donnerte es und es begann auch gleich zu regnen. Also hab ich dann meine Sachen gepackt und bin wieder heim nach Coburg. (Wo dann ein wahres Unwetter losbrach)
Aus Fischereilicher Sicht eher enttäuscht für mich, war es doch ein gelungener Tag.

So jetzt freu ich mich, wenn Hante wieder zurück ist und mir vielleicht noch ein paar seiner Streamer vorstellt!

Grüße und bis zum Stammtisch

Christian

PS: Da ja das nicht "lebende" Forum bemängelt wurde, hab ich einfach mal meine Anfänger-Erlebnisse von heute zusammengeschrieben. Wenn ich etwas zu berichten habe, werde ich das sicher im Forum schreiben. Ich finde dieses Forum richtig Klasse. Ich bin im Juni nach Coburg gezogen und stand vor dem Problem: Fliegenfischen - aber wo? - mit wem? und siehe da: einmal gegoogelt, schon bin ich hier im Forum und dann am Stammtisch gelandet und habe vielle nette Gleichgesinnte kennengelernt.


 
Christian Meier
Beiträge: 18
Punkte: 2
Registriert am: 29.06.2011


Saison 2011/12 - Abschluß-Hechteln am Main - Resümee

#6 von Hante Fliedner , 14.02.2012 18:39

18:00 Uhr; seit knapp einer Stunde bin ich wieder zu Hause. Stefan und ich haben die Saison 2011/12 am letzten Raubfischtag beschlossen (oder eröffnet?). Unsere Stimmung war munter-gehoben; eine Pirsch bei Neuschnee und vereisten Uferrändern hat so seinen ganz spezifischen Reiz. Leider gab es nicht die von der Wettervorhersage versprochenen Plusgrade, so daß wir die Fischerei gegen 16:15 Uhr wegen konstant vereister Rutenringe einstellen mußten. Wir sind allerdings mitnichten enttäuscht; ein letztes Hechtlein war allemal nicht zu erwarten.
Mein-Main-Resümee, 2011/12: Zwei Bachforellen, drei Hechte, ca. 15 kleine Barsche, ein kleiner Döbel; bei etwa 25 Angeltagen sicher keine spektakuläres Ergebnis, aber – das Fischen am klaren, kiesigen Main ist und bleibt schön.
______________________________________________________________________
Ich freue mich auf die kommenden Angeltage in 12, zumal inzwischen wenigstens 8 unserer Stammtischler eine Main-Jahreskarte gelöst haben; das wird – so hoffe ich – so manchen erbaulichen Angel-"Urlaubstag" (zur Stärkung: Steak-Brötchen mit Currywurst und Semmelkloß vom Grill; zum Ausklang: (Alt-)Herren- (und Damen-) Sahnetorte mit Mainblick – "Cafe Zollhaus" in Unnersdorf) geben.
______________________________________________________________________


Erst der Fisch – dann das Fischen

 
Hante Fliedner
Beiträge: 325
Punkte: 171
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 15.02.2012 | Top

RE: Saison 2011/12 - Abschluß-Hechteln am Main - Resümee

#7 von Gastbeitrag , 15.02.2012 14:22

Schön war unsere letzte Hechtpirsch vor der Raubfischschonzeit. Auch wenn es für manch anderen sicherlich zu kalt gewesen wäre, ich bin immer wieder gerne dabei!!!


Gastbeitrag  
Gastbeitrag
Beiträge: 470
Punkte: 363
Registriert am: 14.01.2011

zuletzt bearbeitet 15.02.2012 | Top

RE: Saison 2011/12 - Abschluß-Hechteln am Main - Resümee

#8 von Benni_K. , 15.02.2012 23:47

Sehr schönes Foto Stefan...!


Let 'em go so they can grow!!!

 
Benni_K.
Beiträge: 59
Punkte: 34
Registriert am: 30.03.2011


   

**
Mainfischereigemeinschaft -Main-Lichtenfels- Fotodokumentation von Bernd Zimmermann

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen